Bilanz 2016 Genossenschaftsverband Frankfurt geleakt

Home » GenoGate » Bilanz 2016 Genossenschaftsverband Frankfurt geleakt

Die genossenschaftlichen Prüfverbände haben  einen jährlichen Transparentbericht nach (EU VO 537/2014 (alt: §§ 55c WPO a. F. i. V. m. 55 (4) GenG a. F.) auf ihrer Internetseite zu veröffentlichen. Diese Veröffentlichungen finden jedoch nicht statt. Da es unter Genossen  keine Geheimnisse geben sollte, übernehmen wir diese Aufgabe.  Vor diesem Hintergrund veröffentlichen wir die Bilanz 2016 des Genossenschaftsverband Frankfurt. Warum die genossenschaftlichen Verbände ihre Betriebsergebnisse in der Regel nicht veröffentlichen ist uns völlig unverständlich. Es handelt sich hier um “Genossenschaftsvermögen”. Uns diese Daten für den igenos Transparentbericht zum genossenschaftlichen Verbandwesen.  Die Bafin hat auf unsere  diesbezügliche Anfragen wie folgt reagiert.  ” Ich bitte bereits jetzt um Ihr Verständnis, dass ich Sie weder über das Ergebnis meiner Prüfung noch über mein weiteres Vorgehen informieren darf. Das Gesetz verpflichtet mich zur Verschwiegenheit.” 

Wir benötigen jedoch „harte Zahlen“ um unsere Forderung nach der Abschaffung des Prüfungsmonopols und Aufhebung der Zwangsmitgliedschaft zu unterstreichen.

GenoLeaks wurde nun eine Bilanz des Genossenschaftsverbands Frankfurt für das Geschäftsjahren 2016 zugespielt, die wir jetzt hier veröffentlichen.Bemerkenswert sind die hohen Gehälter und die hohen Pensionsrücklagen sowie das Anlagevermögens eines Vereins, der seine Existenzberechtigung ausschließlich aus dem gesetzliche Prüfungsmonopol ableiten kann. Nachstehend einige Kennziffern:

Pro Genossenschaft wurde für die Zwangsmitgliedschaft ein durchschnittlicher Mitgliedsbeitrag von 7.626€ abgerechnet.

Die Prüfungskosten beliefen sich auf durchschnittlich 26.466 pro Genossenschaft.
Hinzu kamen durchschnittlich 9.686€ Bildungskosten und 4.749€ Beratungskosten

Das durchschnittliche pro Kopf Gehalt aller Mitarbeiter – inkl Auszubildende und Teilzeitkräfte belief sich auf 67.500 €

Das durchschnittliche Monatsgehalt eines Verbandsvorstands lag im Jahr 2016 bei
36.000 €  Ob, wo und welche  zusätzliche Einnahmen generiert werden ist nicht bekannt. Das Gehalt bewegt sich auf dem Niveau mittelgroßer Bankgenossenschaften.

Die Rückstellungen des Genossenschaftsverband  für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen lagen  2016 bei 107,4 Mio €

 

LEAVE A COMMENT